DGTD Tagung 2019

Einführung

Richtige und falsche Erinnerungen – Trauma, Dissoziation und Gedächtnis

Tagungsort: Reha-Zentrum Bad Dürrheim, Klinik Hüttenbühl


Datum: 20. bis 21.09.2019

Das Thema könnte aktueller nicht sein: Wenn Menschen amnestische Barrieren überwinden und/oder von heftigen Bildern, Gefühlen und anderen Wahrnehmungen erschüttert werden, dann fragen sie sich oft: Stimmt das? Ist das wirklich meine eigene Erinnerung? 
Oder habe ich das nur geträumt, bilde ich mir das nur ein, habe ich das nur beobachtet, oder ist mir das nur erzählt oder transgenerational übermittelt worden?

Gute Fragen, die wir aus wissenschaftlicher und klinischer Sicht beleuchten wollen. 


  • Woran können Betroffene und BehandlerInnen erkennen, ob eine Erinnerung "wahr" ist? 
Was ist das überhaupt, eine "wahre Erinnerung"? 

  • Wie gehen wir mit Gedächtnisinhalten um, die noch zugeordnet werden müssen, um verstehbar zu werden? 
Wie konnte die Propaganda der "False Memory Bewegung" so viele Menschen verunsichern?
  • Und was brauchen unser Gehirn und unser Körper, um belastende Inhalte "verdauen" zu können?

Diesen Fragen wollen wir zwei Tage lang – begleitet von Vorträgen, Diskussionen und Workshops – nachgehen. Wer mit traumatisierten Menschen arbeitet, ist dazu herzlich eingeladen, wir freuen uns auf Sie!


Michaela Huber
1. Vorsitzende DGTD e.V.

 

In Kooperation mit dem Reha-Zentrum Bad Dürrheim, Klinik Hüttenbühl.